Freidhelm Wenck, Dr.Wolfgang Herzog

Friedhelm Wenck ist wieder Bürgermeister

Niendorf an der Stecknitz – In der Gemeindevertretersitzung am 3. Dezember 2019 wurde Friedhelm Wenck als neuer Bürgermeister von Niendorf an der Stecknitz gewählt. Dr. Wolfgang Herzog war am Vortag von seinem Amt zurückgetreten.

Das Dorfgemeinschaftshaus war gut besucht zur Gemeindevertretersitzung am 3. Dezember 2019. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl des neuen Bürgermeisters. Durch die Sitzung führte zunächst der 1. Stv. Bürgermeister Dr. Frank Haase. Nach den ersten Tagesordnungspunkten, bei denen es unter anderem um Korrekturen der Protokolle der letzten Sitzungen ging, folgte die Wahl des neuen Bürgermeisters.

Sönke Hack schlug offiziell als Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters unseren “alten” Bürgermeister Friedhelm Wenck vor, der sich auch der Wahl stellte. Es gab keine weiteren Vorschläge, und bis auf die Enthaltung durch Friedhelm Wenck selbst wurde er von allen Gemeindevertretern ohne weitere Enthaltung und Gegenstimmen gewählt.

Friedhelm Wenck, Dr. Wolfgang Herzog

Friedhelm Wenck bedankt sich bei Dr. Wolfgang Herzog

Nach der Ernennung und Vereidigung übernahm Friedhelm Wenck den Vorsitz der Sitzung, bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen aller Gemeindevertreter. Und richtete seinen Fokus dann zunächst auf seinen Vorgänger Dr. Wolfgang Herzog. In einer Ansprache bedankte er sich für die gute Arbeit, die Dr. Herzog in den letzten 18 Monaten geleistet hat und zählte ausführlich die Beschlüsse und Maßnahmen auf, die während dessen Amtszeit umgesetzt und angestoßen wurden. Zum Schluss fasste Friedhelm Wenck zusammen: “Wolfgang Herzog war ein guter Bürgermeister und ist ein guter Mensch.” Dr. Herzog wird weiterhin Mitglied der Gemeindevertretung bleiben.

Tagesordnung 3.12.2019

Tagesordnung 3.12.2019

Professionelle Arbeitsatmosphäre, gemütlicher Ausklang

Die weiteren Tagesordnungspunkte arbeitete die Gemeindevertretung sachlich, routiniert und zielorientiert durch. Über alle Beschlüsse wurde einstimmig abgestimmt. Es herrschte eine professionelle und konstruktive Arbeitsatmosphäre. Das wurde auch von anwesenden Bürgern zustimmend kommentiert.

Das Protokoll der Sitzung ist demnächst auf der Amtsseite von Niendorf an der Stecknitz einzusehen.

Zum Abschluss der Sitzung lud die Gemeindevertretung die Niendorfer Bürgerinnen und Bürger spontan zu Pizza und Kaltgetränken ein, da es sich um die letzte Gemeindevertreter-Sitzung des Jahres handelte. Diese schöne langjährige Tradition soll wiederbelebt werden. Die Kosten dafür wurden von den Vertretern der ERSTEN übernommen.

Die Erste begrüßt Friedhelm Wenck in seinem Amt und freut sich auf die kommende Zusammenarbeit.




Wolfgang Herzog

Bürgermeister Dr. Wolfgang Herzog tritt zurück

Niendorf an der StecknitzUnser Bürgermeister Dr. Wolfgang Herzog wird mit Wirkung vom 2. Dezember 2019 von seinem Amt zurücktreten. Am 3. Dezember 2019 findet in der Gemeindevertretersitzung die Neuwahl des Bürgermeisters statt.

Die Zeit ist gekommen: Nach rund 1,5 Jahren Amtszeit tritt Dr. Wolfgang Herzog von seinem Amt als Bürgermeister zurück. Dr. Herzog hat von Beginn der Wahlperiode an das Amt des Bürgermeisters vorübergehend bis zur Genesung unseres Spitzenkandidaten Friedhelm Wenck übernommen.

In seiner Amtszeit wurden folgende Baumaßnahmen für unser Dorf durchgeführt oder auf den Weg gebracht und folgende Beschlüsse getroffen:

• Die Straßensanierung Kuhdrift
• Die Straßensanierungen An der Drift, Tiedenröden, Kirchberg
• Die Reparatur/Ersatz von Spielgeräten auf unserem Spielplatz
• Die Auftragsvergabe für eine behindertengerechte Haltestelle an der B207 Richtung Talkau
• Die Maßnahmen zur Aufmerksamkeitserhöhung auf unsere Geschwindigkeitsbegrenzung, wie die Piktogramme 30km/h und das Geschwindigkeitsmessgerät
• Das Dorfjubiläum
• Die Beschlüsse über die Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs
• Die Beschlüsse zur Sanierung des Trammer Wegs, des Woltersdorfer Wegs und des Mühlenwegs.

Die Erste ist Dr. Wolfgang Herzog für seinen spontanen und engagierten Einsatz ausgesprochen dankbar. „Den Einstieg in den Ruhestand hatte ich mir tatsächlich ein wenig anders vorgestellt.“ schmunzelt der Arzt, der im Wahljahr 2018 gerade seine Praxis geschlossen hatte, und mit seiner Frau Lilly in seinem Wohnmobil losreisen wollte. „Doch als klar wurde, dass Friedhelm einige Zeit für seine Genesung benötigen würde, habe ich mich der Verantwortung für Niendorf und damit zur Wahl gestellt.“ Nach dem eindeutigen Wahlergebnis für Die Erste wurde Dr. Herzog einstimmig von der gesamten Gemeindevertretung zum Bürgermeister von Niendorf an der Stecknitz gewählt.

Dr. Herzog hat sein Amt mit großem Engagement angetreten, musste sich schnell in eine Vielzahl von Themen und Gesetzen einarbeiten und stand von Anfang an für ein harmonisches Miteinander in der Gemeindevertretung ein. Trotz häufig widriger Umstände hat er nie seine Geduld verloren, ist sich immer treu geblieben und hat seinen Fokus immer auf das Wohl der Niendorfer Bürger gerichtet. Natürlich bleibt er auch nach seinem Rücktritt weiterhin Mitglied in der Gemeindevertretung.

Am 3. Dezember 2019 wird im Rahmen der Gemeindevertretersitzung die Neuwahl des Bürgermeisters stattfinden.




Schnee in Niendorf

Niendorf versinkt im Schnee!! Hilfe!

Nein, liebe Niendorferinnen und Niendorfer, so weit ist es noch gar nicht. Aber wie im letzten Winter kann es ab Januar wieder richtig los gehen mit der weißen Pracht, und die Gemeindevertretung sucht dringend zuverlässig helfende Hände für die Räumung von Straßen und Wegen!
Damit wir uns auch bei Schnee sicher durch unser schönes Dorf bewegen können, werden je nach Wetterlage 1-3x an einem Schnee-Tag jeweils für eine Stunde Winterhelden benötigt, die unsere Gemeindewege von Eis und Schnee befreien. Natürlich nicht umsonst, es wird nach Gemeindevergütung bezahlt!
Bitte meldet Euch direkt bei unserem Bürgermeister Dr. Wolfgang Herzog unter der Nummer 04156-811080, dort erfahrt Ihr alle Abläufe und Details!
Wir wünschen Euch außerdem wunderbare Feiertage mit Euren Lieblingsmenschen!! 



Dorfgemeinschaftshaus

Neues aus der Gemeindevertretung Niendorf an der Stecknitz

Amt Breitenfelde – Seit der Wahl der Gemeindevertretung für Niendorf an der Stecknitz am 6. Mai 2018 hatten noch keine Ausschüsse gebildet werden können. Denn Dr. Frank Haase, stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender der Wahlgemeinschaft “Die Neue“, hatte bei der konstituierenden Sitzung am 19. Juni überraschend nicht gewählte Listenkandidaten der “Neuen” als bürgerliche Mitglieder für den Finanzausschuss und den Planungs- und Bauausschuss vorgeschlagen.

Da am 19. Juni auch durch den anwesenden Wahlbeobachter des Amtes Breitenfelde nicht korrekt geklärt werden konnte, ob das Einsetzen eines bürgerlichen Mitglieds in einen Ausschuss rechtens ist, mussten die Wahlen der Ausschüsse von der Kommunalaufsicht später für ungültig erklärt und neu anberaumt werden.

Amtlich bestätigt: Nur gewählte Gemeindevertreter

825JahreInzwischen ist amtlich bestätigt: In der Hauptsatzung von Niendorf an der Stecknitz sind bürgerliche Mitglieder in den Ausschüssen nicht ausdrücklich zugelassen. Somit können nur gewählte Gemeindevertreter für Ausschüsse eingesetzt werden.

Und das ist nicht nur in Niendorf so: Von allen elf Gemeinden des Amtes Breitenfelde können nur in Alt-Mölln und Woltersdorf bürgerliche Mitglieder im Finanzausschuss sitzen, in den neun anderen Gemeinden ist das nicht möglich. In den Bau- und Planungsausschüssen sind in drei von elf Orten ausschließlich gewählte Gemeindevertreter Mitglieder in den Ausschüssen.

Diese Regelung entspricht auch dem Wählerwillen: Die Niendorfer Wähler haben den neun gewählten Kandidaten das Vertrauen ausgesprochen, den Aufgaben für die Gemeinde gewachsen zu sein. Würde nun ein eindeutig nicht gewählter Listenkandidat der “Neuen” Aufgaben in den Ausschüssen übernehmen, wäre das nach unserem Verständnis nicht im Sinne der Niendorfer Bürger. Aus diesem Grund haben wir auch einer Änderung der Hauptsatzung nicht zustimmen können.

Die Gemeindevertretung Niendorf an der Stecknitz

Seit der letzten Gemeindesitzung am 28. August 2018 steht nach der Klärung nun endlich das Gemeinde-Team für Niendorf an der Stecknitz fest:

Vorsitzender der Gemeindevertretung (Bürgermeister):

Dr. Wolfgang Herzog, Die Erste

1. Stellvertreter des Bürgermeisters:

Dr. Frank Haase, Die Neue

2. Stellvertreter des Bürgermeisters:

Sönke Hack, Die Erste

 

Vorsitzende des Finanzausschusses:

Silke Dirscherl, Die Erste (Die Neue hat auf den Vorsitz verzichtet)

Stellv. Vorsitzender des Finanzausschusses:

Dr. Frank Haase, Die Neue

Weitere Mitglieder des Finanzausschusses:

Sönke Hack, Dr. Wolfgang Herzog, jeweils Die Erste, Vertreter sind Christopher Kommann (Die Neue) und Jürgen Hüttmann (Die Erste)

 

Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses:

Felix Albrecht, Die Erste

Stellv. Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses:

Dr. Frank Haase, Die Neue

Weitere Mitglieder des Planungs- und Bauausschusses:

Sönke Hack, Jürgen Hüttmann, jeweils Die Erste, Vertreter sind Hans-Joachim Lüer (Die Neue) und Dr. Wolfgang Herzog (Die Erste)

 

An die Arbeit

Wenden wir uns also den Aufgaben zu, für die unsere Gemeindevertreter gewählt wurden:

  • Bürgermeister Dr. Wolfgang Herzog berichtet von der Sitzung des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages, insbesondere über die finanzielle Förderung von Kindergärten: Die Kommunen sollen für Investitionen mit Finanzmitteln ausgestattet werden.
  • Das Kuratorium der Breitenfelder Kirche tagte am 20.08.2018. Hier ging es unter anderem um den Neubau der Kindertagesstätte mit geplanten 120 Kita-Plätzen. Bis auf Kleinigkeiten sind die Pläne dafür fertiggestellt. Zu klären ist noch die Einrichtung einer Küche. Der Neubau soll rund 1,4 Millionen Euro kosten.
  • Bei einer Begehung unseres Kinderspielplatzes am 17. August wurde festgestellt, dass mehrere Spielgeräte wie Wippe und Federgerät marode sind und eines Austausches bedürfen. Das wird von der Gemeinde in Angriff genommen. Zusätzlich wird die alte Sitzbank auf dem Spielplatz durch die Bänke am Dorfgemeinschaftshaus ersetzt. Zwei neue Picknickbänke für das DGH werden aus den gespendeten Einnahmen des WM-Teams (Felix Albrecht, René Pietschmann, Sönke Hack) finanziert.
  • Die geplante Sanierung des Wirtschaftsweges Kuhdrift wurde nach Rücksprache mit den Landwirten auf die Zeit nach der Maisernte verschoben. Die Arbeiten wurden nach einer Ausschreibung an das Bauunternehmen Baggerbetriebe Bälau vergeben und kosten voraussichtlich 27.000 Euro.
  • Den Zuschlag für die geplante Oberflächensanierung des Wirtschaftsweges Tiedenröden haben die Bauunternehmen AS Asphalt Straßensanierungen und die Baggerbetriebe Bälau erhalten. Die Kosten werden auf rund 15.500 Euro veranschlagt. Der Beschlussvorschlag wurde von der Ersten einstimmig angenommen. Die Mitglieder der Neuen haben sich – wie auch schon beim Beschluss für den Wirtschaftsweg Kuhdrift – geschlossen enthalten, obwohl sie die Sanierungsanträge gestellt hatten.
  • Dr. Wolfgang Herzog und Sönke Hack haben bei der Bauausschusssitzung in Breitenfelde teilgenommen. Es ging unter anderem um die Tonnagebeschränkung Breitenfelder Weg. Wir sind für ein Fahrverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Der Bauausschuss von Breitenfelde will unseren Antrag grundsätzlich unterstützen.

Protokolle der Gemeindevertreterversammlungen können auf der Seite des Amtes Breitenfelde nachgelesen werden.

Noch Fragen, Anregungen, Ideen? Gerne an web@dieersteniendorf.de schicken oder hier kommentieren!